Feed
  • Herzkammer
  • CSU Landtag
  • Plenum TV
  • Facebook
17.02.2016

Volks- und Blasmusik im Radio ist gelebte Tradition

Appell an den Bayerischen Rundfunk

Der Bayerische Rundfunk hat kürzlich entschieden, Volks- und Blasmusiksendungen ab Pfingsten nicht mehr auf den gewohnten Sendeplätzen bei „Bayern 1“ auszustrahlen. Stattdessen soll dieses Angebot nur noch im digitalen Hörfunkprogramm gegeben werden – unter dem Programmtitel „BR Heimat“. 

Diese Entscheidung hat die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag zum Anlass genommen, mit einem Dringlichkeitsantrag an den Bayerischen Rundfunk zu appellieren, der Volks- und Blasmusik auch zukünftig einen hohen Stellenwert einzuräumen. Dieser Antrag wurde in der Landtagssitzung am 17. Februar 2016 beschlossen. 

Daneben müsse die Netzabdeckung des Digitalradios verbessert werden, damit „BR Heimat“ auch flächendeckend empfangen werden kann.  

Die Landtagsabgeordnete Carolina Trautner schließt sich diesem Appell an: „Um den Übergang zu erleichtern, wäre es wünschenswert, wenn der Bayerische Rundfunk prüfen könnte, wie die Volks- und Blasmusik weiterhin in angemessenem Maße ausgestrahlt wird.“ 

Die Reaktionen der vielen Blasmusik- und Trachtenvereine würden eindeutig zeigen, dass Volks- und Blasmusik keineswegs außer Mode seien. „Wir haben natürlich die Programmautonomie zu respektieren, aber die Volksmusik ist ein Stück Heimatkultur und Tradition. Es würde mich daher sehr freuen, wenn dieses Angebot auch zukünftig den Hörerinnen und Hörern, die dies ja auch unbedingt erhalten wollen, zur Verfügung gestellt werden kann“, so Trautner.

Zurück

NEWSLETTER