Feed
  • Herzkammer
  • CSU Landtag
  • Plenum TV
  • Facebook
12.09.2014

Staatssekretär Eck stellt Ausbau der Staatsstraße 2035 südlich von Langerringen in Aussicht

In einem Schreiben an die Landtagsabgeordnete Carolina Trautner teilt Staatssekretär Eck aus dem zuständigen Ministerium des Innern, Bau und Verkehr mit, dass vorgesehen ist, bereits im nächsten Jahr mit den Planungen für die Erneuerung der Staatsstraße 2035 südlich von Langerringen zu beginnen.

Langerringens Bürgermeister Konrad Dobler hatte sich an die Abgeordnete gewandt, da sich die Kommune bereits seit Jahren um den Ausbau bemüht und sich der Zustand der Staatsstraße in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiter verschlechtert. „Das gemeinsame Vorgehen hat nun Erfolg gehabt“, so Trautner und Dobler, die sich über die Zusage des Staatssekretärs freuen, dass 2017 mit dem Bau im Bereich von der Singoldbrücke bis zum Ende der Wohnbebauung in Langerringen begonnen werden soll. In diesem Zug werden auch die in diesem Abschnitt liegende Singoldbrücke und die Flutgrabenbrücke gebaut. In einem weiteren Schritt folgen die Röthenbachbrücke und die unmittelbar anschließenden Fahrbahnabschnitte.

Angesichts des Schadensbildes und der unzureichenden Fahrbahnbreite ist eine grundhafte Erneuerung für die 2,2 km lange Strecke erforderlich. Die Brückenbauwerke sind so geschädigt, dass eine reine Sanierung unwirtschaftlich wäre und eine Erneuerung erforderlich ist.

Um die Beeinträchtigung der Verkehrsteilnehmer in Grenzen zu halten, beabsichtigt das Staatliche Bauamt Augsburg die Umsetzung der Maßnahme in zwei größeren Streckenabschnitte.

Die geschätzten Gesamtkosten für Strecke und Bauwerke einschließlich der Grunderwerbskosten werden auf rund 3,2 Millionen Euro geschätzt.

Zurück

NEWSLETTER