Feed
  • Herzkammer
  • CSU Landtag
  • Plenum TV
  • Facebook
14.11.2014

Landtagsabgeordnete Carolina Trautner setzt sich gegen Abbau von Arztsitzen ein

Der Referentenentwurf für das Versorgungsstärkungsgesetz des Bundes greift die Forderung einiger Krankenkassen nach einem verstärkten Abbau von Arztsitzen auf. Die Landtagsabgeordnete Carolina Trautner warnt in diesem Zusammenhang vor den möglichen Auswirkungen.

„Nach Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) würden in meinem Stimmkreis 7,8 Hausarztsitze und 21,9 Arztsitze in der allgemeinen fachärztlichen Versorgung wegfallen, wenn die KVB verpflichtet würde, alle Arztsitze in theoretisch überversorgten Regionen abzubauen“, so Carolina Trautner. Dabei sind gerade in der Region Augsburg bereits heute die Ärzte ungleich verteilt, es gibt ein regelrechtes Stadt-Land-Gefälle.

Die Landtagsabgeordnete hält es für nicht hinnehmbar, dass landesweit aber auch konkret in ihrem Stimmkreis Arztsitze der allgemeinen fachärztlichen Versorgung wegfallen sollen - darunter Augenärzte und Kinderärzte.

Der Vorschlag zum verstärkten Abbau von Arztsitzen findet sich im Entwurf zum so genannten Versorgungsstärkungsgesetz des Bundes. Carolina Trautner betont, dass die ambulante Versorgung in Bayern durch diese Maßnahme keinesfalls gestärkt werden kann, sondern ein Abbau von Arztsitzen die ärztliche Versorgung gerade in ländlichen Gebieten verschlechtern würde. Daher appelliert die Landtagsabgeordnete an die Bundespolitik, diese geplante Regelung wieder fallen zu lassen, um die ärztliche Versorgung vor Ort nicht zu gefährden.

Zurück

NEWSLETTER