Feed
  • Herzkammer
  • CSU Landtag
  • Plenum TV
  • Facebook
28.09.2015

Flüchtlingen muss verstärkt Sinn für Gleichberechtigung vermittelt werden

Kloster Banz. „Allen Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, müssen auch unsere grundlegenden Werte vermittelt werden. Dazu gehört neben Demokratie, Meinungs- und Religionsfreiheit, Gleichberechtigung und vielem mehr auch das moderne Frauenbild, das wir Frauen hier leben“, sagte die Leiterin der AG Frauen der CSU-Landtagsfraktion, Dr. Ute Eiling-Hütig im Rahmen der Klausurtagung in Kloster Banz: „Dabei müssen wir auch klar sagen: Diese Wertvorstellungen und unsere Rechtsordnung sind nicht verhandelbar!“

Die stellvertretende Vorsitzende der AG Frauen, Carolina Trautner, ergänzt, dass es für das Zusammenleben und das gute Miteinander in Deutschland essentiell sei, dass unsere Wertvorstellungen, insbesondere im Umgang mit Frauen, respektiert, anerkannt und gelebt werden.

Die Landtagsabgeordnete führt weiter aus, dass es nun mal Realität sei, dass der Stellenwert von Frauen in muslimisch geprägten Ländern nicht mit dem in Deutschland übereinstimmen. „Gerade deswegen muss Flüchtlingen, die islamischen Glaubens sind, vermittelt werden, dass Männer und Frauen absolut gleichberechtigt sind. Es gilt also, nicht nur die deutsche Sprache zu erlernen, sondern auch den gesellschaftlichen Stellenwert von Frauen in Deutschland zu akzeptieren“, so Trautner weiter. Zwangsheirat, Herabwürdigung oder psychische und physische Gewalt sind daher völlig inakzeptabel.

Die AG Frauen der CSU-Landtagsfraktion wird darauf hinwirken, die zuständigen Stellen zu sensibilisieren, so rasch wie möglich Schwerpunkte auf eine solche Wertevermittlung zu legen.

Zurück

NEWSLETTER