Feed
  • Herzkammer
  • CSU Landtag
  • Plenum TV
  • Facebook
13.12.2016

Carolina Trautner: Sorgsamer Umgang mit stillen Feiertagen

„Der Umgang mit unseren Feiertagen ist auch ein Umgang mit unserer bayerischen Kultur“, kommentiert die Landtagsabgeordnete und CSU-Kreisvorsitzende Carolina Trautner die jüngste Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Begehung stiller Feiertage.

Hintergrund ist, dass das Bundesverfassungsgericht bestätigt hat, dass Feiertage auch weiterhin still begangen werden können, jedoch den Karfreitag als Möglichkeit der Ausnahmen angemahnt.

Nach einer intensiven Prüfung hat die CSU-Landtagsfraktion beschlossen, keine generellen Ausnahmen von den bestehenden Regelungen zulassen zu wollen.

„Bayern lebt auch von und mit seinen Traditionen. Und eine Tradition ist, wie wir mit unseren christlichen Feiertagen umgehen. Die meisten Menschen verbinden mit Tagen wie dem Karfreitag, aber auch Allerheiligen oder dem Heiligen Abend Ruhe, Einkehr und Besinnung. Diese Werte sollten wir uns erhalten und nicht ohne Not aufgeben“, so Carolina Trautner.

In Bayern gibt es derzeit an neun Feiertagen ein ganztägiges oder zeitlich beschränktes Tanzverbot. Die Landtagsabgeordnete meint dazu: „So haben wir noch 356 Tage im Jahr, an denen jedermann feiern und tanzen kann, wie er möchte. Ich halte es daher für angemessen und ausgewogen, wenn wir aus Respekt vor unseren Traditionen an den neun stillen Tagen festhalten.“

Zurück

NEWSLETTER